Sonntag, 9. Juni 2013

Caramel Cake With White Choc Caramel Frosting

Ich habe mir die tolle Form von Wilton gekauft.
Ja genau die Tasty Fill Heart Cake Pan, die ist sooooooo toll!



Ich hatte noch nie einen sooo tollen Kuchen, gleich aus dem Backofen raus!
Normalerweise muss ich immer Wegschneiden, rumfitzeln und zurechtsäbeln, aber mit dieser Form konnte ich den Kuchen gleich so verwenden!
Wie ihr seht ich bin begeistert, und weil ich euch mein Rezept nicht vorenthalten möchte, folgt es jetzt!!!

Caramel Cake:

220 g Butter, weich
220 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
5 Eier
320 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Karamell-Puddingpulver
1 EL Karamellsirup
150 ml Schlagsahne


1. Die Form gut fetten.
2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Karamellsirup sehr schaumig schlagen. 
Eidotter einzeln je 1/2 Minute unterrühren.
Mehl, Backpulver und Karamell-Puddingpulver vermischen und sieben.
Mit der Schlagsahne unter den Dotterabtrieb rühren.
Eiklar zu Schnee schlagen und unterheben.

3. Teig in die Form füllen und bei vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 30 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

4. Nach dem Backen, den Kuchen noch für 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann herausstürzen und auskühlen lassen.

White Choc Caramel Frosting:


500 g weiße Schokolade
175 g weiche Butter
675 g Frischkäse, Zimmertemperatur
50 g Karamellcreme

1. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2. Den Butter, Frischkäse und Karamellcreme gut verrühren, Schokolade unter Rühren einlaufen lassen.

Zusammensetzen und dekorieren:

30 g Haselnuss-Krokant
etwas Karamellcreme

1. Nun den unteren Teil (bitte darauf achten, das es wirklich die untere Spitze des Herzens ist) des Kuchens auf eine Tortenplatte setzen.
Nun 1/3 des Frostings in einen Gefrierbeutel füllen, eine Spitze abschneiden und die 1/2 Creme in die Aussparung füllen.
Mit einem Messer glatt streichen, mit der zweiten Hälfte genauso verfahren und die beiden Kuchenteile aufeinandersetzen.

2. Mit der Hälfte der übrigen Creme den Kuchen seitlich und oben gut einstreichen.
Kuchen für 30 Minuten kühl stellen.

3.  Mit dem Haselnuss-Krokant die Seite des Kuchens verzieren.
Mit der restlichen Creme Tupfen auf den Kuchen setzen und auf die Tupfen etwas Karamellcreme geben.

4. Kuchen einige Stunden (besser über Nacht) kühlen.




So toll sieht der Kuchen dann aus wenn man ihn anschneidet!


Karamell ist doch sooo lecker.





Und weil bei uns diesen Sonntag Vatertag war, habe ich einfach aus Fondant Buchstaben und Herzen ausgestochen und den Kuchen damit verziert!!!


Lasst es euch schmecken! LG eure T.




Kommentare:

  1. Nun den unteren Teil (bitte darauf achten, das es wirklich die untere Spitze des Herzens ist) des Kuchens auf eine Tortenplatte setzen. Nun 1/3 ... tortenplatte.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow so viele schöne Tortenplatten!
      Danke liebe Kersten!

      Löschen