Samstag, 21. September 2013

3 Länder- 3 Blogger- 3 Rezepte Teil 1 Apfel-Whoopies


Zuerst richtet Anja von Meine Torteria das Wort an euch:

3 Länder - 3 Blogger - 3 Rezepte

......so lautet der Titel des Events von Marlene`s sweet things, Tatjana´s kleine Bäckerei und mir (Meine Torteria),das freundlicherweise von Dr. Oetker mit der Überlassung des Apfelbackbuches für jeden von uns unterstützt wird.

Um was geht es?

Jeder von uns hat sich ein Rezept aus dem Buch rausgesucht, das wir in abgewandelter Form nachbacken wollen. Die Posts erscheinen zeitgleich sowie mit dem Originalrezept und den Links zu den anderen beiden Teilnehmern, damit ihr euch inspirieren lassen könnt.
Wobei das Originalrezept hinterher noch erkennbar sein sollte.
Wie wir die Rezepte variieren, bleibt uns jedem selbst überlassen. Dafür gibts es keine Vorgaben, wobei es schön wäre, wenn wir es schaffen, ländertypische Varianten zu finden.
Ihr dürft euch also in nächster Zeit über leckere Apfelrezepte freuen!
Wenn ihr ein Rezept selber interpretiert,lasst es uns wissen!
Dann können wir ggf. weitere Links in die jeweiligen Bloposts einbinden.

Aber jetzt an die vitaminreichen Früchtchen!


Also ich sag mal ein ganz liebes Danke an Anja für dieses schöne Vorwort! Anja steht für Deutschland, Marlene natürlich für die Schweiz und werde gleich weitermachen mit der österreichischen Variante!

DANKE NOCHMAL AN DR.OETKER FÜR DIESES TOLLE BUCH!!

1. Österreich ist bekannt für seinen Topfen (Quark)!
Oder wer kennt nicht den weltbekannten Millirahmstrudel (Milchrahmstrudel)?

2.Das  Waldviertel, wo ich ja wohne, ist sehr bekannt für seinen Mohn, so haben wir z.B. ein ganzes Dorf das auf Mohn baut, das Mohndorf Armschlag!
Am besten ist, meiner Meinung nach, der Weißmohn, der ist etwas nussiger und milder im Geschmack.

Somit habe ich beim ersten Rezept diese beiden Zutaten verwendet und es damit "österreichisch" gemacht!

Aber genug der Worte, hier kommt das Rezept:

Apfel-Whoopies:


Zum Vorbereiten:

1-2 Äpfel (300g)
80 g Gerlierzucker (2:1)
3 Tl Zitronensaft

Für den Teig:

120 g Butter (zimmerwarm)
80 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
120 g Weizenmehl
3 gestr. TL Dr. Oetker Backin
1 Pck. Gala Bourbon-Vanille-Pudding-Pulver
80 g Haselnuss-Krokant
 (oder meine Variante: 40 g Mohn und 40 g Haselnusskrokant)

Für die Füllung:

 200 g Mascarpone (ital. Frischkäse)
 (oder meine Variante: 200 g Topfen)

1. Zum Vorbereiten Äpfel schälen, vierteln und entkernen.Apfelviertel in etwa 7 mm große Würfel schneiden. Die Äpfelwürfel mit dem Gelierzucker und dem Zitronensaft in einem Topf gut vermischen. Die Zutaten zum Kochen bringen und unter Rühren etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Apfelmasse in eine Schüssel geben und erkalten lassen.

2. In der Zwischenzeit den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C

3. Für den Teig sehr weiche Butter, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe 4 Minuten schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 1/2 Minute).

4. Mehl mit Backpulver und Pudding-Pulver sowie 60 g Krokant (oder 30g Krokant und 30 g Mohn) gut vermischen. Die Mehlmischung unter die Buttermasse heben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (Durchmesser 1 1/2 cm ) geben. 20 Teighäufchen (Durchmesser je 5 cm) auf zwei Backbleche (mit Backpapier belegt) spritzen. Die Teighäufchen mit dem restlichen Krokant (oder halb Krokant, halb Mohn) bestreuen.

5. Die Backbleche nacheinander (bei Heißluft zusammen) in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Whoopies etwa 10 Minuten je Backblech backen.

6. Die Whoopies mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchenroste ziehen und erkalten lassen.
7. Für die Füllung Mascarpone (Topfen) kurz glatt rühren. Die vorbereitete Apfelmasse unterheben. Die Apfel-Mascarpone (Topfen)-Creme mit einem Teigschaber so lange rühren, bis sie anfängt dicklich zu werden. Die Füllung mit einem Löffel auf der Rückseite von 10 Whoopies verteilen. Die restlichen Whoopies daraufsetzen und leicht endrücken. Die Whoopies zugedeckt etwas 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Tipp: 

Im Kühlschrank können Sie die Apfel-Whoopies 1-2 Tage aufbewahren.




Ich habe euch das Rezept jetzt original vom Buch raus aufgeschrieben! Das in Klammer und grün ist meine Variante!
So könnt ihr euch aussuchen, welches Rezept ihr machen wollt..


Vergesst nicht euch die Rezepte von Marlene und Anja zu holen!!!!

Für Marlene´s Rezept (klick)



Für Anja´s Rezept (klick)




Also ran an den Apfel und los gehts! LG T.


Kommentare:

  1. Hallo,
    es ist toll wie ihr drei das länder spezifisch interpretiert habt...Gefällt mir super gut..
    Und Äpfel sind immer toll
    Liebe Grüsse Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut uns wenn es gut ankommt! Es macht sehr viel Spaß und ist supertoll mit Anja und Marlene! Ich liebe Äpfel über alles..... LG

      Löschen
  2. Ach es macht so viel Spaß mit Euch. Nur schade, dass wir untereinander nicht probieren können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh ja das wäre toll....
      Aber leider seit ihr zwei ja zu weit weg! ;-)

      Löschen